Energieaudit 2019/2020


Sehr geehrte Damen und Herren,
 
herzlich Wilkommen zur Umfrage bezüglich des Energieaudits über den Verband. Ende diesen bzw. teilweise auch Anfang 2020 stehen die Energieaudits nach DIN EN 16247-1 an. Mit dieser Abfrage möchten wir das für Sie passende Angebot zusammenstellen, um Ihnen die Arbeit zu erleichtern. Sie können entweder das Energieaudit mit unseren Partnern zu Verbandskonditionen (10% Rabatt auf Tagessätze) individuell erstellen lassen, oder es in einer gemeinsamen Runde mit anderen Unternehmen über ein Netzwerk angeleitet selbst erstellen. Für das bevorstehende Energieaudit sind jedoch einige Veränderungen zu beachten. Zum einen durch das BAfA Merkblatt vom 13. Febrauar 2019, zum anderen durch die Novellierung des EDL-G, dessen Entwurf am 13. März vom Bundeskabinett beschlossen wurde. Zu den Änderungen gehören:
  • Die wichtigsten Kennzahlen des Energieaudits müssen in ein Portal des BAfA hochgeladen werden (aktiv, einhergehend mit einer leichteren/automatisierten Prüfung der Fristen durch das BAfA)
  • Verschärfungen für die Anwendung des Multi-Site-Verfahrens. Es muss eine „klare" Filialstruktur vorliegen. Bei komplexeren Standorten ist es grundsätzlich nicht mehr zulässig
  • Der Beratungsbericht muss einer neuen Struktur folgen
  • Bedarfsbasierte Energieausweise für Gebäudeteile sind allein nicht mehr ausreichend
  • Verschärfung bei der Anforderung an Kennzahlen
  • Gemäß Entwurf der EDL-G-Novelle soll eine Bagatellgrenze von 500.000 kWh eingeführt werden. Liegen Unternehmen unter dieser, sollen sie von der Energieauditpflicht befreit werden. Achtung: Es ist noch nicht in Kraft getreten, daher ist dies nur im Fall eines In-Kraft-Tretens zutreffend!!
Wir bitten um Rückmeldung bis zum 25.06.2019!
 
Hintergründe zur Novelle des EDL-G und dem BAfA-Merkblatt